Herbstferienprogramm

Jahrgangsbezogene Kurzzeit-Ferienangebote der AJS

Bürogolfen zum Auftakt der Ferienspiele

Eine Ferienfreizeit  unter  Corona-Bedingungen überhaupt stattfinden zu lassen, das war eine große Herausforderung in diesem Herbst 2020. Vorab stand fest, dass es nur jahrgangsbezogene Spiele sein durften. Bestimmte Programmpunkte wie der Beauty-Day oder das Herbstbasteln schieden von vornherein aus, da der Mindestabstand bei  diesen Aktionen nicht einzuhalten gewesen wäre. So entschied die Übermittagbetreuung für eine gute Mischung aus Altbewährtem und Neuem – dem Bürogolfen. Na ja, eigentlich muss es ja hier Schulgolfen heißen. Die Lehrerschaft , Schulsozialarbeiter Ulf Bömken und Mitarbeiter der Schule hatten es schon fleißig ausprobiert und waren schlichtweg begeistert, wie viel Freude beim gemeinschaftlichem Spiel aufkommen kann. Stefan Clouth, der in seiner Freizeit im Verein diesen Gemeinschaftssport betreibt und die Idee für die Schule lieferte, stellte das Vereinsequipment zur Verfügung.

So konnten insgesamt 9 „Schulgolf-Stationen“ mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden aufgebaut werden. Für noch größeren Spielspaß sorgte Hobbytischler Jörg Thesing, der für die MG-Stationen noch zusätzliche Raffinessen aus Holz, z.B. Wippen und Tore, baute.
Die Schülerinnen und Schüler der 5a und 5b hatten auf jeden Fall am Montag sichtlich Spaß am Spiel. In zwei Gruppen war man zu je vier Spielern an einer Station und kam zum guten Schluss an der neunten Station zum finalen Match zusammen.
Auch am Mittwochvormittag wurde für die SchülerInnen der 6. Klasse der Golfparkour nochmals aufgebaut, wobei das Orgateam diesmal mitspielte. Daniela Tenbrock (Ümi) belegte mit nur 32 Schlägen den 1. Platz. Herzlichen Glückwunsch!

Anbei auch noch einige Bilder vom Geocaching, das wie im Vorjahr von Christian Lütkenhorst vorbereitet wurde.

Und hier einige Bilder vom Geocaching

Diesmal ging es in die Hohenhorster Berge. Die SchülerInnen konnten mit einer Geocaching-App über das Smartphone, zu den jeweiligen Caches navigieren. Das Wetter blieb, trotz frischem Wind und Temperaturen um die 12 Grad, trocken.

05.03.20 I Neuer Billardtisch

Neuer Glanz im Aktionsraum

Frisch eingetroffen und spielbereit – der neue Billardtisch im Aktionsraum.

Nach 7 Jahren wurde es Zeit für einen neuen Billardtisch. Nach unzähligen Spielen, einem eingerissenen grünen Deckentuch, was etliche Male notdürftig geflickt wurde und etlichen sonstigen Gebrauchsspuren – hier sollen die „Abknibbeleien“ des Kunststoffbezuges am Rahmen durch nervöse Schüler/Innen mal außer Acht gelassen werden 😉 , kam am Donnerstag (5.3.20), langersehnt der neue Billardtisch.

Sozialarbeiter Ulf Bömken, selbst passionierter Billardspieler, hat lange Ausschau gehalten nach einem guten Tisch für das passende Schulbudget und wurde in Südlohn bei der Firma 1a Sports fündig. Massiv mit Schieferplatte und diesmal mit blauem Bezug macht der neue Tisch einen soliden Eindruck, an dem alle lange Freude haben werden.

20.02.20 I Karnevalssause

Jetzt fliegen hier die Löcher aus dem Käse ...

AJS-Karnevalsparade unterwegs.

Am jecken Donnerstagvormittag (im Volksmund auch Weiberfastnacht genannt 😉 ) ließen die Schüler/Innen der Arnold-Janssen-Schule die „Griffel“ um 11.45 Uhr fallen,  und trafen sich in der Aula der AJS zur großen Karnevalssause. DJ Chris spielte die angesagten „Hits der Kids“ auf und es kam schnell gute Stimmung auf. „Super Mario (Frau Kulisch) und Luigi (Frau Tepasse)“, (Nintendo lässt grüßen) 

sorgten mit einer Polonaise für reichlich Bewegung unter den Kids und der Lehrerschaft. Da ging es durch die Schule und über den Pausenhof. Zum guten Schluss wurden Gutscheine für die verteilt, die mit einer originellen Verkleidung zur Schule kamen.  Karnevalsmuffel, die mit dem jecken Treiben so gar nichts am Hut hatten, richtete die Übermittagbetreuung Asyl im Ruheraum ein.

Zur Karnevalssause im Einsatz: Die Übermittagbetreuung der AJS im "Heino-Outfit"

07.12.19 I Tag der offenen Tür

Volles Haus am Tag der Offenen Tür

Bericht ausdrucken ...

Das Bild einer vollen Aula zeigte sich wieder einmal am 7.12.2019 um 14.00 Uhr zum Tag der offenen Tür in der AJS. Die Verbindung zum „Tag der offenen Tür“ mit dem Adventsbasar der Schule lockte viele interessierte Eltern und deren Nachwuchs in die Schule. Nach Begrüßung, einem kleinen Vorprogramm durch die unteren Klassen, konnten sich Interessierte durch Rektorin Renate Schlüter durch die Schule führen lassen und einen Eindruck über den Ganztagsbetrieb der AJS gewinnen. Andere zog es sofort in die Mensa, wo es nach Kaffee und Kuchen duftete. Viel zu sehen und zu kaufen gab es auch diesmal auf dem Adventsbasar, den die SchülerInnen in der Woche zuvor in ihrer Projektwoche vorbereiteten. Konrektor Manfred Platzköster lud die Besucher zu einem kleinen Adventssingen ein, welches er zusammen mit Schülern zusammengestellt hatte. Insgesamt war es ein rundum gelungener Nachmittag.